Corona Mandanten-Infos: Online-Ratgeber, Maßnahmen, Soforthilfen, Kurzarbeit

Aktu­al­isiert am: 30.03.2020 (Online Rat­ge­ber)Aktu­al­isiert am: 27.03.2020 (Soforthil­fen)Aktu­al­isiert am: 25.03.2020 (Kurzarbeit & Kred­ite)

NEU: Der kostenlose Corona Online Check für Sofortmaßnamen

Erfahren Sie sofort, welche Leis­tun­gen und Maß­nah­men genau für ihr Unternehmen Sinn machen. Egal ob Solo­pre­neur, GbR, Einzelun­ternehmer oder GmbH & Co. KG. Ein­fach die eigene Sit­u­a­tion eingeben und sofort maßgeschnei­derte mögliche Maß­nah­men, Empfehlun­gen und offizielle Web­seit­en zur Beantra­gung angezeigt bekom­men. Jet­zt aus­pro­bieren!

Hilfe für Ihr Unternehmer in Zeiten von Corona: Wir sind für Sie da!

Alle Infos zu Sofortmaßnahmen und Corona

Beratungsgespräch zur Kurzarbeit wegen Corona

Wir erstellen ein maßgeschnei­dertes Pro­gramm für Sie!

Die Bun­desregierung hat kür­zlich diverse Maß­nah­men ver­ab­schiedet, um die Auswirkun­gen der Coro­na-Epi­demie auf Unternehmen abzu­mildern. Welche Möglichkeit­en davon sind für Ihr Unternehmen anwend­bar?
Wir stellen Ihnen hier die wichtig­sten För­der­möglichkeit­en vor. Gemein­sam mit Ihnen erar­beit­en wir dann gerne ein maßgeschnei­dertes Pro­gramm.

Wir haben für alle Anfra­gen und Beauf­tra­gun­gen zu diesem The­ma eine eigene Email-Adresse ein­gerichtet:

corona@wendl-koehler.de

Sie erre­ichen uns weit­er­hin zu unseren Bürozeit­en. Natür­lich sind auch unsere anderen Email-Adressen weit­er­hin gültig. Um eine schnelle, koor­dinierte Bear­beitung dieser drin­gen­den Angele­gen­heit­en zu vere­in­fachen, bit­ten wir jedoch um Nutzung der Coro­na-Email.

Um die wirtschaftlichen Auswirkun­gen der Coro­na-Epi­demie abzufed­ern, wur­den von der Bun­desregierung neue Regelun­gen ver­ab­schiedet. Diese betr­e­f­fen vor allem die Bere­iche Kurzarbeit, Kred­ite, Soforthil­fen und Steuer­stun­dung. Wir stellen Ihnen hier die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen im Überblick vor. Da einige Rah­menbe­din­gun­gen aktuell noch gek­lärt wer­den – und Änderun­gen zu erwarten sind – wer­den wir ver­suchen, Sie immer auf dem aktuell­sten Stand zu hal­ten und die Empfehlun­gen für Ihr Unternehmen jew­eils aktuell anzu­passen.

 

Corona-Kurzarbeit

Kurzarbeit wegen Coro­na ist derzeit in aller Munde. Denn dieser Virus gefährdet nicht nur die Gesund­heit – son­dern auch die Wirtschaft – und damit Ihr Unternehmen.

Kurzarbeit kann beantragt wer­den, wenn vorüberge­hend die Arbeit­szeit der Mitar­beit­er ver­ringert wer­den muss. Kurzarbeit kann sowohl für alle Mitar­beit­er als auch nur für einen Teil (Neu: min­destens 10% der Mitar­beit­er, auch für Lei­har­beit­er möglich) der Mitar­beit­er beantragt wer­den. Nicht beantragt wer­den kann Kurzarbeit für Auszu­bildende, Mini­job­ber, Rent­ner und Bezieher von Kranken­geld.

Chefsache Kurzarbeitergeld

 

Beantragung Kurzarbeitergeld

  • beantragen Kurzarbeit

    Wir helfen Ihnen bei der Beantra­gung von Kurzarbeit.

    Die Beantra­gung von Kurzarbeit­ergeld erfol­gt durch den Arbeit­ge­ber im Kalen­der­monat des Beginns der Kurzarbeit bei der Agen­tur für Arbeit.

  • Mit den Arbeit­nehmern ist vorher eine Vere­in­barung bezüglich Kurzarbeit auszuhan­deln. Bei Unternehmen mit Betrieb­srat ist diese mit dem Betrieb­srat zu ver­han­deln.
  • Ein Muster für eine der­ar­tige Vere­in­barung senden wir Ihnen gerne per Mail zu.
  • Weit­er­hin ist das amtliche Form­blatt für Kurzarbeit auszufüllen

Unser Ser­vice: Bitte senden Sie uns die For­mu­la­re aus­ge­füllt (Scan mit Unter­schrift bzw. Fax) zu. Wir prüfen die Anträge und stellen für Sie den Antrag auf Kurzarbeit bei der zuständi­gen Agen­tur für Arbeit für Ihre Betrieb­sstätte. Unsere bish­eri­gen Erfahrun­gen sind sehr gut! Die ersten Anträge wur­den gestellt und in der Regel inner­halb von 2–3 Tagen genehmigt. 

 

-> Nutzen auch Sie die Möglichkeit, Ihre Per­son­alkosten vorüberge­hend zu min­imieren! 

Berechnung Gehalt und Kurzarbeitergeld

  • Der Arbeit­ge­ber zahlt das ver­min­derte Brut­to­ge­halt (inkl. Sozialver­sicherung) für die noch geleis­tete Arbeit­szeit (den soge­nan­nten „Kur­zlohn“).
  • Die Agen­tur für Arbeit übern­immt dann 60% (bei Arbeit­nehmern mit Kind 67%) des fehlen­den Net­tolohns.

 

Auszahlung Kurzarbeitergeldes

  • Der Arbeit­ge­ber zahlt den Gesamt­be­trag aus Kur­zlohn und Anteil der Arbeit­sagen­tur an den Mitar­beit­er aus.

 

Erstattung Kurzarbeitergeld und Sozialversicherungsbeiträge

  • Der Arbeit­ge­ber beantragt dann die Erstat­tung bei der Agen­tur für Arbeit
    • für das aus­gezahlte Kurzarbeit­ergeld
    • für die aus­gezahlten Sozialver­sicherungs­beiträge.
  • Hin­weis: Neu ist die Regelung, dass die Sozialver­sicherungs­beiträge in voller Höhe erstat­tet wer­den kön­nen. Bish­er war dies nur in bes­timmten Fällen möglich. Wir hal­ten Sie auf dem Laufend­en!

 

Prüfung auf Kurzarbeit und Fristen

Wir prüfen für Sie die Anträge auf Coro­na-Kurzarbeit und beacht­en alle Fris­ten.

Wichtige Fristen für Kurzarbeitergeld

  • Der Antrag muss in dem Kalen­der­monat gestellt wer­den, in dem es erst­mals zu Arbeit­saus­fällen kam.
  • Die Agen­tur für Arbeit erlässt dann einen Bescheid.
    • Bei pos­i­tivem Bescheid kann bzw. muss jeden Monat ein Leis­tungsantrag auf Kurzarbeit­ergeld gestellt wer­den.
  • Der Antrag ist inner­halb ein­er Auss­chlussfrist von drei Monat­en zu stellen. Die Frist begin­nt dabei mit Ablauf des Kalen­der­monats, für den das Kurzarbeit­ergeld beantragt wurde.

 

 

 

Finanzielle Hilfen in Form von Soforthilfen und Krediten

Neben vere­in­fachter Beantra­gung von Kurzarbeit stellt die Bun­desregierung umfan­gre­iche Kred­it­pro­gramme und (neu) auch schnelle Soforthil­fen zur Ver­fü­gung.

 

Soforthilfen

Das Land NRW hat eine umfan­gre­ich­es Pro­gramm zur Soforthil­fe ver­ab­schiedet. Anträge sind ab  27.03.2020 möglich. Das Ver­fahren wird über die Bezirk­sregierun­gen in NRW abgewick­elt.

Das Pro­gramm umfasst fol­gende Soforthil­fen:

Hilfen für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige

Beantra­gen kön­nen diese Hil­fen gewerbliche und gemein­nützige Unternehmen, Solo-Selb­ständi­ge und Ange­hörige der Freien Beruf (ein­schließlich Künstler*innen) mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerech­net auf Vol­lzeit­stellen!)

Voraussetzungen:
  • Die Tätigkeit muss im Haupter­werb und ständig aus­ge­führt wer­den.
  • Der Haupt­sitz muss in NRW liegen.
  • Die Tätigkeit muss seit min­destens 1. Dezem­ber 2019 am Markt ange­boten wor­den sein.
  • Die finanziellen Eng­pässe müssen durch die Coro­na-Krise ent­standen sein.
Höhe und Art der Soforthilfen
  • Es han­delt sich um einen ein­ma­li­gen, nicht zurück­zahlbaren Zuschuss für ins­ge­samt drei Monate.
  • Die Höhe des Zuschuss­es berech­net sich nach der Anzahl der Beschäftigten.
    • 9.000 Euro wer­den gezahlt für Solo-Selb­ständi­ge und für Selb­ständi­ge mit bis zu 5 Beschäftigten
    • 15.000 Euro wer­den gezahlt für Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigten
    • 25.000 Euro beträgt der Zuschuss für Selb­st­ständi­ge mit bis zu 50 Mitar­beit­ern.
Wie wird die Anzahl der Beschäftigen errechnet?

Grund­lage ist die Anzahl der rech­ner­ischen Vol­lzeit­stellen, nicht die Anzahl der beschäftigten Mitar­beit­er. Die Zahl der Beschäftigten wird wie fol­gt errech­net:

  • Stich­tag ist der 31.12.2019, die Zahl der Mitar­beit­er zu diesem Zeit­punkt wird zugrunde gelegt.
  • Fak­tor 0,5 = pro Mitar­beit­er mit bis zu 20 Stun­den Wochenar­beit­szeit
  • Fak­tor 0,75  = pro Mitar­beit­er mit bis zu 30 Stun­den Wochenar­beit­szeit
  • Fak­tor 1,0 = pro Mitar­beit­er mit mehr als 30 Stun­den Wochenar­beit­szeit
  • Fak­tor 0,3 = pro Mitar­beit­er auf 450-Euro-Basis
Wie ist die Antragstellung vorzunehmen?

Das Antragsver­fahren funk­tion­iert voll­ständig dig­i­tal. Anträge sind online auszufüllen und wer­den in der Rei­hen­folge ihres Ein­gangs bear­beit­et. Es ist nicht möglich, Anträge auf postal­is­chem Weg oder aus­ge­druck­te Anträge einzure­ichen.

Hier die Links zum Antragsver­fahren für die jew­eili­gen Bezirk­sregierun­gen in NRW:

Arns­bergDet­moldDüs­sel­dorfKölnMün­ster.

-> Weit­ere aktuelle Infor­ma­tio­nen dazu gibt es hier.

 

Ausgleichszahlungen für Freiberufler in Quarantäne

  • Falls Freiberu­fler ihre Tätigkeit auf­grund ein­er Coro­na-Quar­an­täne nicht ausüben kön­nen, beste­ht die Möglichkeit, gemäß Infek­tion­ss­chutzge­setz eine finanzielle Entschädi­gung zu beantra­gen.
  • Maßge­blich ist hier das Jahre­seinkom­men des let­zten Jahres.

 

Weitere Unterstützungsmaßnahmen

  • Der Bürgschaft­srah­men zur Wirtschafts­förderung wurde erweit­ert, der Rah­men für Gewährleis­tun­gen und Rück­bürgschaften eben­so. Kred­i­tauf­nah­men sind daher leichter möglich.
  • Das Min­is­teri­um für Finanzen wird ermächtigt, eine Haf­tungs­freis­tel­lung aus dem NRW Bank Uni­ver­salkred­it zu gewähren.
  • Insol­ven­zantrags­fris­ten wer­den aus­ge­set­zt bis zum 30.09.2020. Voraus­set­zung ist, dass die Insol­venz auf­grund der Coro­na-Epi­demie erfol­gt.
  • Mietverträge kön­nen auf­grund von Verzug nicht gekündigt wer­den. Dies gilt für Rück­stände bei der Miete im Zeitraum vom 01.04. — 30.09.2020. Dies gilt nur, wenn die Mietrück­stände auf­grund der  Coro­na-Epi­demie ent­standen sind.

 

Beantragung von Krediten

  • Die Beantra­gung erfol­gt über die Haus­bank oder über Finanzierungs­ber­ater. Je nach­dem, wie lange das Unternehmen schon existiert, sind ver­schiedene Kred­ite möglich.
  • Viele Banken bieten darüber hin­aus zur kurzfristi­gen Liq­uid­itätssicherung derzeit Kon­toko­r­ren­tkred­ite an,  Diese helfen zur Über­brück­ung, bis die Förder­pro­gramme greifen.
  • Darüber hin­aus gibt es eine Regelung, dass beste­hende Dar­lehen­szin­sen ges­tun­det wer­den kön­nen für eine Dauer von 6 Monat­en. Einzel­heit­en dazu teilen wir Ihnen gerne mit!

 

Voraussetzungen für Kredit über KfW

  • Unternehmen müssen länger als 5 Jahre auf dem Markt sein.
  • Kred­ite wer­den dann vergeben als Unternehmerkred­it für etablierte Unternehmen oder als KfW Kred­it für Wach­s­tum.
    • Unsere bish­eri­gen Erfahrun­gen zeigen, dass die KfW die Antrag­sun­ter­la­gen noch nicht an die Haus­banken weit­ergeleit­et haben. Den­noch sollte schon Kon­takt zur Haus­bank aufgenom­men wer­den, damit die Vor­bere­itung der Unter­la­gen rechtzeit­ig vorgenom­men wer­den kann. Eine (verkürzte) Liq­uid­ität­s­pla­nung wird notwendig sein. Bitte teilen Sie uns mit, welchen Umfang die erforder­lichen Unter­la­gen haben sollen, damit wir diese rechtzeit­ig banküblich auf­bere­it­en kön­nen! Aktuelle Infor­ma­tio­nen zur Vor­bere­itung find­en Sie hier.

 

Voraussetzungen für Kredite über Gründerkredit

  • Unternehmen ist kürz­er als 5 Jahre am Markt.
  • Kred­itver­gabe erfol­gt dann als ERP-Grün­derkred­it – Uni­versell.

 

Unser Ser­vice: Wir helfen Ihnen, die für Ihr Unternehmen rel­e­van­ten Hil­fen zu find­en!

 

Steuerstundungen als Hilfe für Unternehmen

Die Bun­desregierung bietet steuer­liche Hil­fen an, um die Liq­uid­ität der Unternehmen zu verbessern. Dazu gehören:

  • Umsatzs­teuer­son­der­vo­rauszahlun­gen für 2020 kön­nen auf Antrag (unter Ein­hal­tung der Dauer­fristver­längerung) erstat­tet wer­den.
    • Geben Sie uns hierzu eine kurze Rück­mel­dung — wir stellen den Antrag dann kurzfristig für Sie!
  • Kün­ftige Vorauszahlun­gen für Einkom­menss­teuer, Kör­per­schaftss­teuer oder Gewerbesteuer kön­nen auf Antrag ab dem 2. Quar­tal 2020 reduziert wer­den.
    • Geben Sie uns auch hier eine kurze Rück­mel­dung — wir stellen die entsprechen­den Anträge dann zeit­nah.
  • Steuer­stun­dun­gen kön­nen leichter gewährt wer­den.
    • Bitte beacht­en Sie, dass laufende Vorauszahlun­gen nicht ges­tun­det wer­den kön­nen. Stellen Sie daher Ihre Anträge bald­möglichst, damit die Vorauszahlun­gen ab dem 2. Quar­tal ges­tun­det oder reduziert wer­den kön­nen. Wir übernehmen die Beantra­gung nach Beauf­tra­gung gerne für Sie!
  • Voll­streck­ungs­maß­nah­men (z.B. Kon­topfän­dun­gen) kön­nen bis zum 31. Dezem­ber aus­ge­set­zt wer­den.
  • Auf die Erhe­bung von Säum­niszuschlä­gen kann bis Ende Dezem­ber verzichtet wer­den.

Dies alles gilt, wenn  ein Unternehmen auf­grund der Coro­na-Krise seine Steuer­schulden derzeit nicht zahlen kann.

Unser Ser­vice: Wir helfen Ihnen gerne und ver­an­lassen nach entsprechen­der Beauf­tra­gung alle weit­eren Maß­nah­men.

 

Wir bieten Ihnen gezielte und maßgeschnei­derte Hil­fe in dieser schwieri­gen Sit­u­a­tion und helfen gerne bei der Beantra­gung der aktuell möglichen Förderun­gen.

 

Am Wichtig­sten ist uns aber zunächst: Bleiben Sie gesund!

Deutsch